Cocoon Club

2004 | FRANKFURT/MAIN | 3DELUXE

Der CocoonClub wurde als avantgardistisches Experimentierfeld für die Transformation von Raum und Wahrnehmung konzipiert. In einem interdisziplinären Prozess gestaltete 3deluxe alle Elemente zu einem ganzheitlichen Raum, in dem sich Architektur, grafisches Programm sowie Medien- und Webdesign wechselseitig beeinflussen.

Die perforierten Wandflächen des triangulären Hauptraumes erinnern an eine permeable Zellmembran, durch deren Öffnungen der Besucherfluss stattfindet. Sie ist wegen ihres mehrschichtigen Aufbaus und ihrer Oberflächenstruktur das signifikanteste architektonische Element des Clubs. Sie wird mit einer bewegten 360°-Projektion bespielt, die in Echtzeit mit dem DJ-Set abgestimmt werden kann.

13 kapselartige Mikroräume durchstoßen die Membranwand und ermöglichen Blickbeziehungen zwischen dem eher ruhigen Außenbereich und dem aktiven Innenbereich. Sie sind moderne Logen, die den privaten Zustand des “cocooning” inmitten eines halböffentlichen Umfeldes erlauben. Einige dieser Cocoons besitzen eine luxuriöse Sonderausstattung und können exklusiv reserviert werden.

Augenfälligstes Element des CocoonClub stellt die imposante weiße DJ-Kanzel dar. Von ihrem erhöhten Standpunkt aus dirigieren DJ und VJ die multimediale Inszenierung des Raumes.

2005 wurde der CocoonClub im Rahmen des vom Deutschen Designer Club ausgelobten Wettbewerbs ‘Gute Gestaltung 06’ mit dem Grand Prix in der Kategorie 'Das gute Netzwerk’ ausgezeichnet und erhielt den 'Sinus - Systems Integration Award’ in der Kategorie 'Entertainment’ von der Messe Frankfurt.

Webseite CocoonClub