Cocoon Silk

2004 | FRANKFURT/MAIN | 3DELUXE

Im BedRestaurant Silk wird das Essen und Trinken zu einer kunstvoll inszenierten Zeremonie erhoben, die in Anlehnung an die asiatische, aber auch an antike Esskulturen konzipiert wurde.Die Gäste betreten zunächst einen stimmungsvollen Empfangsraum, wo sie ihre Schuhe gegen textile Fußbekleidung eintauschen. Das asiatisch inspirierte Ritual betont die private Atmosphäre des exklusiven Restaurants und lässt zugleich ein nicht alltägliches Gastronomieerlebnis erahnen. Vom Entree werden die Besucher zu einer von acht großen Liegeflächen geleitet, die durch semitransparente Gazevorhänge voneinander getrennt sind.Auf jedem der weichen Polsterelemente finden bis zu neun Personen bequem liegend oder sitzend Platz. Die exquisiten Speisen und Getränke werden auf edlen Glastabletts gereicht und können sodann in Ablagemulden in den umlaufenden Lehnen der Betten abgestellt werden.In Pinktönen changierendes Licht taucht die weiße Gaze in harmonische Farbstimmungen, die das Wohlfühlempfinden der Gäste positiv beeinflussen. Zwischen den doppellagigen Stoffbahnen bieten  filigrane Metallornamente einen reizvollen Blickfang. Die fernöstlich angehauchten Klangatmosphären des DJs stehen in perfektem Einklang mit den geschmacklichen Sensationen der euroasiatischen Spitzenküche.2005 wurde der CocoonClub im Rahmen des vom Deutschen Designer Club ausgelobten Wettbewerbs ‘Gute Gestaltung 06’ mit dem Grand Prix in der Kategorie 'Das gute Netzwerk’ ausgezeichnet und erhielt den 'Sinus - Systems Integration Award’ in der Kategorie 'Entertainment’ von der Messe Frankfurt.

Webseite CocoonClub